Wie kann ich mich motivieren?


Nach den erholsamen Osterfeiertagen lässt es sich leichter arbeiten. Doch wie kann ich diese Energie künftig bewahren oder in stressigen Zeiten gewinnen? Genauer gesagt: Wie kann ich nun meine Vorstellungen so steuern, um mich zu motivieren, um jederzeit Spass am Leben zu verspüren? Wie kann ich durch meine optimistische Ausstrahlung auf meine Mitmenschen positiv beeinflussen? 

Wie die eigenen Vorstellungen motivieren

Meine Vorstellungen bestimmen mein Verhalten. Wer kennt es nicht? Beschäftige ich mich mit negativen Gedanken, so wirke ich entsprechend. Jede Kleinigkeit ärgert mich und nach jeder negativen Feststellung folgt der nächste Impuls, über den ich mich ärgern kann – und es bestimmt tun werde. Es entsteht im Inneren ein frustrierender Sog, der mich unweigerlich in ein negatives Gefühlsbad taucht. Leider strahlt dieser innere Zustand auch auf meine persönliche Wirkung nach aussen ab. Die Konsequenz: Der Rest der Menschheit macht einen grossen Bogen um mich. Für mein privates sowie berufliches Umfeld bin ich in diesem Zustand eine Zumutung!

Wie kann ich nun diesen mühseligen Zustand ändern? Sehr einfach! Ich muss mir andere Vorstellungen zulegen. Wenn ich mich mit negativen Vorstellungen beschäftige, so wirke ich negativ. Umgekehrt gilt: Wenn ich mich mit positiven Vorstellungen beschäftige, so wirke ich positiv. Wie kann ich nun solche Vorstellungen entwickeln? Es fällt umso einfacher, wenn ich eine positive Einstellung pflege und mir dabei bewusst mache, wie viele positive Sachen, Vorstellungen, Ereignisse, Begebenheiten und Beobachtungen es in meinem Leben gibt. Als wichtiges Instrument zur Veränderung meiner Vorstellung dient die Frage:

Warum freue ich mich?

Wie wir uns im allgemeinen über (meist negative) Banalitäten ärgern, so steht es uns auch frei, uns über positive Banalitäten zu freuen. Es braucht den gleichen Energieaufwand sich zu freuen, wie sich zu ärgern. Deshalb fragen wir uns täglich, warum wir uns hier und jetzt freuen? Für was und/oder wen sind wir dankbar? Über einen freundlichen Menschen, über eine Blume, einen Sonnenstrahl, einen Regentropfen auf einem Blatt, über unsere aktuelle Gesundheit, darüber, dass wir Arbeit haben, eine tolle, tägliche Herausforderung oder Aufgaben, die uns die Chance bieten zu zeigen, wie tüchtig wir sind – etc. In diesem Zusammenhang haben wir auch drei Tipps zur Selbstmotivation geteilt, mit welchen Sie ein positives Mindset stärken können.

Probieren Sie es gleich selber aus und geniessen Sie das leichte Gefühl, welches Ihnen die positiven Vorstellungen schenken: Warum freue ich mich? Wofür bin ich dankbar?

YouTube
LINKEDIN
SOCIALICON