Wie wird die Nachhaltigkeit trainiert?


Wissen allein genügt nicht – ES TUN!

Welche Möglichkeiten der Kontrolle der Wirksamkeit von Trainingsmassnahmen bestehen?

Weshalb ist in der täglichen Praxis von den Resultaten der Ausbildungsmassnahmen für die Mitarbeiter, so wenig zu „spüren“? Wie sinnvoll ist es, dass das Unternehmen riesige Mengen an Zeit von Mitarbeitern investiert für Weiterbildungsmassnahmen und für die Kontrolle der Ergebnisse hat „man“ dann keine Zeit? Wie motiviert sind dann die Mitarbeiter für zukünftige Seminare, Trainings oder sonstige Veranstaltungen, wenn sich niemand interessiert wie anforderungsreich die Veranstaltung war und welche Veränderungen realisiert wurden?

Unsererseits bieten wir unsern Auftraggebern die verschiedensten Möglichkeiten der konkreten Ergebniskontrollen. Weshalb können wir zu dieser Aussage mit aller Konsequenz stehen? Durch unser Trainingssystem ergeben sich die Kontrollmöglichkeiten zwangsläufig. Die einzige Voraussetzung zum Erfolg besteht darin; Wissen allein genügt nicht – ES TUN!

Dadurch, dass im Normalfall der Unternehmer/Auftraggeber unsere Trainings selber absolviert oder absolviert hat, ist das Wissen vorhanden, wie unsere Trainings gestaltet sind, welche Aufgaben gestellt werden und wo Veränderungen zu erwarten und möglich sind. Deshalb ist die Kontrolle aus „erster Hand“ ein erstklassiges Führungsinstrument.

Weshalb erwarten die Mitarbeiter geradezu darauf kontrolliert zu werden? Liegt es daran, dass die Mitarbeiter erwarten, dass sie ihrem Chef zeigen können, welch tolle Leistungen sie vollbracht haben oder hoffen sie, dass der Chef Fehler findet und ihnen nun hilft, diese zu beheben?

Unsererseits bieten wir die Möglichkeit durch die praxisbezogene Trainingsgestaltung, dass die Trainingsteilnehmer, die Trainingsteilnehmerinnen innerhalb des Unternehmens, die persönlichen und projektbezogenen Aufgabenstellungen, die Zielsetzungen, die Aktionen, Massnahmen, Entscheidungen und Resultate präsentieren.

Die konsequente Kontrolle der Trainingsteilnehmer, Trainingsteilnehmerinnen durch den Auftraggeber oder der direkt beteiligten Führungskräfte zeigt den Trainingsteilnehmern, den Trainingsteilnehmerinnen, dass diese anforderungsreiche Ausbildung nicht nur eine Alibiübung des Unternehmens ist.

Wo sehen Sie Chancen, von unserer Erfahrung aus unserer über 33-jährigen Trainingspraxis, für sich persönlich konkreten Nutzen zu ziehen? Wir helfen Ihnen gerne. Rufen Sie uns an. ES TUN!