Wie wird trainiert?


Wir unterscheiden bei der Trainingszusammensetzung zwei Arten von Trainingsgruppen:

A. Unternehmensinterne Trainings (Firmentrainings)

An diesen Trainings nehmen nur ausgewählte Teilnehmende des gleichen Unternehmens teil. Im Normalfall werden vom Unternehmer, bzw. vom Auftraggeber, Trainingsteilnehmende ausgewählt, die im Unternehmen gefördert werden sollen und ein entsprechendes Entwicklungspotential besitzen.

Je klarer die Unternehmenszielsetzungen für das Training formuliert werden, desto grösser ist die Trainingswirkung bei den Teilnehmenden und der Nutzen für das Unternehmen. Die Vorbereitung ist 90% des Erfolges. Deshalb sind auch die Auftraggeber gefordert und „Alibiübungen“ werden vermieden.

B. Gemischte Trainings (offene Trainings)

Diese Trainingsart wird durchgeführt, um allen Unternehmen zu ermöglichen, Mitarbeitende zielgerichtet zu fördern. Es gibt kleinere Unternehmen, die keine firmeninterne Veranstaltung durchführen können.

Diese Trainings bieten auch Unternehmen, die interne Trainings durchführen, die Möglichkeit „überzähligen“ oder später eingetretenen Mitarbeitern die Gelegenheit zu geben, sich auf den Wissens- und Trainingsstand der Kolleginnen und Kollegen zu trainieren.

Auch bei dieser Trainingsart hängt der Trainingserfolg für die Teilnehmenden und das Unternehmen, mit der Formulierung der Zielsetzungen durch den Auftraggeber eng zusammen.

Wir garantieren in jedem Fall, die Trainingszielsetzungen der Trainingsteilnehmenden mit allen Konsequenz zu verfolgen.

C. Orte und Daten, an denen offene Trainings in der Schweiz und Deutschland durchgeführt werden, finden Sie unter der Rubrik Offene Trainings CH und DE

Welche Fragen dürfen wir Ihnen im Zusammenhang mit internen oder offenen Trainings beantworten?